bin ich gerade mal schnell durch den Garten gestiefelt um zu sehen, was es neu zu entdecken gibt. Ich bin immer wieder überrascht, wie schnell sich augenblicklich alles verändert. Heute auch und dabei meine ich nicht das Wetter, das von strahlend blauem Himmel bis zur dunkelsten Gewitterstimmung mit starken Regenfällen fast minütlich wechselt. Gestern hatten wir noch das reinste Sommerwetter und Temperaturen um die 25°.
Noch vor wenigen Tagen waren gerade mal die Knospen der Apfelbäume zu erkennen, heute blühen sie. Und am meisten hat mich die Pfingstrose überrascht. Aber seht selbst:

Auch mein Gingko-Baum treibt aus – Vor über 20 Jahren habe ich mal ein paar Samenkörner geschenkt bekommen – und so sieht er heute aus …

Gingko-„Bäumchen“…

Kurz vor dem Aufblühen
Und dann will ich Euch die Aufpasserin des Glasperlengartens nicht vorenthalten, Katze „Möhrchen“. Selten genug bekomme ich sie vor die Linse, denn der Anblick meines Fotoappartes treibt sie regelmäßig in die Flucht. Manchmal wird sie sogar zornig und knurrt mich böse an (oh ja, Möhrchen kann knurren, und wie!)

Advertisements