Gestern waren die Temperaturen endlich mal wieder so, dass ich mich an den Brenner setzen konnte, ohne dass ich selbst wie das Glas in der Flamme zu schmelzen anfing. Immer wieder überraschend und spannend ist das Glasperlendrehen. Man weiß vorher nie, was dabei herauskommt. Die erste Perle auf dem Dorn gelang mir auf Anhieb und enthusiastisch fing ich die zweite an. Na klar, die ging natürlich daneben, dachte ich zumindest. Als ich sie heute Morgen aus dem Granulat fischte und den Perlenkanal gereinigt hatte, gefiel sie mir richtig gut. Und die Perlen, von denen ich annahm, dass sie was geworden sein müssen, ist eine in zwei Hälften gefallen und die andere sieht unmöglich und völlig vermurkst aus. Ich sag Euch, das ist echt spannend und mich fasziniert das ungemein, zumal ich ein Mensch bin, der die Abwechslung liebt. Die habe ich jetzt beim Perlendrehen reichlich.

Ach ja, vergesst nicht, in meinen Lostopf zu springen!

Advertisements