Gestern gelang mir der bisher beste Pilz meiner noch recht kurzen Glasperlen-Karriere. Zwei kleine Pilzkinder folgten und die gesamte Familie wanderte in den Topf mit dem Granulat zum Abkühlen. Noch im Schlafanzug schlich ich heute in der Frühe in den Keller, weil ich sooooo neugierig war, wie sie wohl geworden sind und ….. war total begeistert. Mama Pilz war ein wirklich grandioses Glaswerk, schulterklopf, und zusammen mit den Pilzkindern war eine richtig schöne Pilzfamilie entstanden. Es mussten nur noch die Perlenkanäle geputzt werden, dann waren die Werke fertig.
Tja, und beim Säubern des Perlenkanals gab Mama Pilz ein leises Knackgeräusch von sich und zerfiel in zwei Hälften! Zwei kleine Waisenpilze und eine traurige Glasperlenmacherin blieben zurück…
Das ist Mama Pilz – nein, keine Fata Morgana, sondern die beiden Hälften….
Schluchz…

Die beiden Pilz-Waisenkinder
Wenn Ihr jetzt denkt, damit wäre die Tragödie im Glasperlengarten beendet, nein, es geht noch weiter. Ich hatte nämlich auch noch eine recht schöne Ufo-Perle gemacht. Bei der passierte genau dasselbe wie bei Mama Pilz – durchgebrochen!

Ich bin dann jetzt mal weg – die Pilzkinder brauchen eine neue Mama……. :-)))
Advertisements