Falls sich der eine oder andere von Euch fragen sollte, was eigentlich aus meiner Glasperlendreherei geworden ist: Die musste ich vorübergehend auf Eis legen. Ich habe ja meinen Arbeitsplatz im Keller und muss beim Perlendrehen mangels (noch) nicht vorhandener Absauganlage die Tür weit offen lassen. Naja, und das ist in dieser Jahreszeit nicht mehr möglich, ohne fast zu erfrieren, mal ganz abgesehen vom augenblicklichen Sturm, der um´s Haus fegt. Ich hätte zwar noch Platz in einem Zimmer, um einen kleinen Arbeitsplatz einzurichten, aber dort ist Teppichboden verlegt und das geht beim Perlendrehen nun mal gar nicht, weil man ständig damit rechnen muss, dass heiße Glasstücke durch die Gegend spritzen. Natürlich bin ich schon ganz hibbelig darauf, endlich mal wieder an meinen Brenner zu kommen, aber das wird wohl noch ein Weilchen dauern. 
Zum Glück habe ich ja jetzt meine Nadelfee und verfalle allmählich immer mehr der Stickerei… Wer hätte das gedacht? Eigentlich wollte ich ja nur eine ganz einfache Nähmaschine haben, eigentlich… Und nun bin ich froh, dass ich mich im Geschäft ganz spontan völlig anders entschieden habe. Allerdings steht Katzentier mit meinem heißgeliebten Maschinchen ein bisschen auf Kriegsfuß. Nadelfee zeigt durch Piepsen an, dass Frau irgendwas machen soll, also z.B. neue Garnfarbe einlegen. Und sobald es piepst, fängt Möhrchen an, lautstark zu protestieren! Sie mag keine Piepserei. Nun hab ich wohl ein Problem: Katze gegen Nadelfee…
Advertisements