Wie oft steht man vor der Schlange angeketteter Einkaufswagen, die einen fragend ansehen: „Haben Sie mal einen Euro für mich“… und dann geht die Wühlerei los. Oftmals habe ich einen Chip oder einen Euro in der Mantel- bzw. Jackentasche, manchmal aber auch eben nicht. Seit heute ist es mit der Sucherei vorbei, denn nun habe ich ein lustiges Chip-Täschchen am Schlüsselbund. Die Nadelfee und ich waren schon wieder ganz früh auf den Beinen. Der erste Versuch für´s Täschchen ging daneben, denn ich hatte den Stoff noch mit Vlies gefüttert. Die fertige Konstruktion ließ sich aber anschließend nicht mehr umkrempeln, weil das Täschchen doch sehr, sehr klein ist, Nähte rissen bei der Fummelei auf und letztendlich landete alles im Abfallkorb. Den zweiten Versuch habe ich dann ohne Vlies gestartet und da klappte dann auch das Umkrempeln prima. 

Idee und Vorlage des Täschchen stammen von ginihouse3. Das Nähen als „In-the-Hook-Datei“ ist wirklich unkompliziert. Dass man alles komplett im Stickrahmen nähen kann, hat mich völlig begeistert und ich bedauere es immer wieder, dass ich beim Kauf meiner Nadelfee nicht gleich ihre größere Schwester mit dem größeren Stickrahmen gekauft habe. Nicht nur wegen der „in-the-Hook-Dateien“, sondern auch bei Stickmustern stößt man doch häufig an Grenzen. Trotzdem liebe ich meine Nadelfee heiß und innig und mal sehen, was mir heute mit ihrer Hilfe von der Nadel hüpft…
Advertisements