Nachdem ich gestern bei dem schönen Frühlingswetter noch ein bisschen den Garten frühlingsfrisch aufgehübscht habe, war gegen Abend dann noch die Nadelfee dran, denn bei der Gartenarbeit ist mir noch etwas Schönes für mein Lostöpfchen eingefallen. Ein Tag ohne Nadelfee ist fast undenkbar – ob ich mir nun Gedanken über eine Nadelsucht machen sollte? Aber die ist ja sowieso nicht behandelbar, also werde ich fröhlich weiternadeln und mich an den entstandenen Werken erfreuen. 
Mein Osterstrauch in der Küche mit den gestickten Eiern ist übrigens der schönste, den wir je gehabt haben. Ich freu mich jeden Morgen darüber, wenn ich in die Küche komme (falls jemand Ostereier oder Häschen adoptieren möchte, dann meldet Euch).
Zurück zum Mümmelhäschen (er stammt von hier). Das ist nämlich von der Nadel auf eine I-Phone-/Handyhülle gehüpft und sollte im Lostöpfchen bei den anderen schönen Sachen landen. Tja, und dann habe ich sozusagen in allerletzter Minute den Zuschnitt vermurkst, kriegte den geraden Schnitt beim aufeinandergenähten Filz einfach nicht hin.
Da heute miserables Wetter ist (es regnet von Himmel hoch), verschwinde ich nachher dann noch mal an meine Nadelfee und werde etwas Neues fabrizieren.

Auf dem Topf ist allerdings der Deckel wieder fest drauf, denn die 100 sind ja noch nicht erreicht. Also los, damit ich ihn bald öffnen kann!

 

Advertisements