stattdessen Frühstück mit Konzert – um kurz nach 5 Uhr heute Morgen!

Es war herrlich, wenn auch noch ein bisschen kühl im Wintergärtchen. Aber wozu gibt es flauschig warme Fleece-Pullover und dicke Schafswollsocken (hihi – nein, die Katze hat nichts gemerkt)? Ich gebe ja zu, nicht gerade die passende Kleidung für einen Konzertbesuch ;-). Die Vögel mit ihrem Frühlingsgesang hat´s aber nicht im geringsten gestört. Aus allen Ecken des Gartens schallte ihr Gesang, erst nur wenige Stimmen, dann immer mehr. Ich liebe diese frühen Stunden im Garten und Wintergärtchen, wobei es mir auf meiner Gartenbank momentan dann doch noch etwas zu frisch ist. Da sitze ich dann in den Sommermonaten, wenn mich die „senile Bettflucht“ zu früher Stunde aus dem Bett treibt. 

Glasperlendrehen und die Nadelfee müssen bei dem herrlichen Frühlingswetter erst mal noch ein bisschen warten. Draußen ist es jetzt einfach zu schön und Stück für Stück arbeiten wir uns nun im Garten voran. Gestern habe ich das Gartenhäuschen außen vom Winterschmutz und Spinnengewebe befreit. Nun sieht es sowohl innen wie außen frühlingsfrisch aus und in den nächsten Tagen wird dann die neue Hecke gepflanzt.
Bobby wächst und wächst…

Bärlauch – Daraus soll demnächst Bärlauchbutter werden…
Heute allerdings wird`s im Garten ohne mich wachsen müssen, ich mach mich nämlich gleich auf den Weg nach Koblenz zum Stoffmarkt mit dem festen Vorsatz, dass ich gar nicht viel brauche … Ob Vorsatz und Wirklichkeit übereinstimmen, das könnt Ihr dann demnächst hier lesen.
Advertisements