von Frühling gab es heute Morgen. Nicht nur, dass die Sonne scheint, sondern auch lautes Vogelgezwitscher schallte durch den Garten. Überhaupt ist mir aufgefallen, dass in den letzten Tagen vermehrt Vögel im Garten zu beobachten sind. Eine ganze Horde Spatzen umkreiste vorhin das Futterhäuschen, an dem es sich der Specht schmecken ließ. Gestern hatte Eichhörnchen Willi die letzten Nüsse stibitzt und saß heute verdutzt im Nuss-leeren Häuschen.
Die letzten Schneereste sind gestern weggeschmolzen und gleich werde ich mal eine Runde im Garten drehen und nachsehen, was sich da schon alles aus der Erde gewagt hat. Die Knospen der Tellerhortensie an der Garagenwand scheinen an ihrer geschützten Stelle jedenfalls schon zu wachsen. 
Es wird zwar noch ein bisschen dauern, aber irgendwann wird´s Frühling – ganz bestimmt!
Wieso ich mir so sicher bin? Ich habe seit einigen Tagen die Aufräumwut und bin augenblicklich ganz stark in der Weniger-ist-mehr-Stimmung. Vieles wird auf einmal aussortiert, was ich bisher nicht weggeben mochte. Hat sich bei Euch im Laufe der Jahre eigentlich auch so viel angesammelt??? Ich staune immer wieder, was beim Aufräumen so alles in den Schränken zu Tage kommt. Wieso denkt man bei der Anschaffung eigentlich immer, dass man das alles unbedingt braucht? Ich habe mir vorgenommen, aus diesem teuflischen Kreislauf auszusteigen und erst mal in Ruhe darüber nachzudenken, ob der Kauf wirklich sein muss. Ein paar Mal hat neulich schon die Vernunft gesiegt… 
Ich habe wegen meiner Aufräumaktion nun auch wieder meinen Adoptions- und Tauschblog aktiviert und demnächst gibt es dort sicherlich immer mal wieder etwas Neues.
Advertisements