Ich bin´s, Sir Henry!

Hach, was war das schön – alleine ohne die kleine Nervensäge! Endlich Ruhe… Weniger schön war, dass meine Dosenöffner gleich mit verschwanden. Zuerst war ich ja ziemlich entsetzt, obwohl sie mir vor ihrem Verschwinden immer sagten, sie machen nur ein bisschen Urlaub und würden ganz schnell wieder da sein. Zum Glück hatten sie wie letztes Jahr auch liebe Ersatzdosenöffner angestellt, so dass ich keinen Hunger leiden musste und ein warmes Plätzchen mit meiner Lieblingsdecke hatten sie mir auf der überdachten Terrasse auch gebaut. Gehungert habe ich wirklich nicht, im Gegenteil, meine Dosenöffnerin sagte bei meinem Anblick: Oh Henry, Du bist zu dick! Hmm… ob sie wohl noch gar nicht weiß, dass der Winter vor der Tür steht und man sich dafür doch ein bisschen Speck anfuttern muss?
Jedenfalls sind meine beiden Dosenöffner nun wieder da und ich überschlug mich fast vor Wiedersehensfreude! Jawohl, das könnt Ihr mir jetzt ruhig glauben, fragt mal Dosine! Ich konnte gar nicht so schnell und laut schnurren, wie ich mich freute. Dabei schnurre ich sonst nur selten. Hihi und dann freute ich mich natürlich auch, dass die Nervensäge nicht da war. Zuerst hatte ich ja Befürchtungen, er käme mit ihnen aus dem Urlaub zurück, aber dann belauschte ich ein Gespräch, in dem sie erzählten, er mache woanders Urlaub und sie müssten ihn dort wieder abholen. Klammheimlich hab ich mir gewünscht, er könnte doch gleich da bleiben, dann hätte ich hier wenigstens meine Ruhe (psssssssst… verratet mich bzw. meine Gedanken bloß nicht der Dosine!).
Ich hatte einen supertollen Tag hier, als meine beiden Menschen wieder da waren. Das war so schön, ich bin gar nicht mehr raus gegangen und bin sogar nachts im Haus geblieben. Zwischendurch habe ich immer mal wieder eine kurze Runde ums Haus gedreht und bin dann sofort wieder reingekommen. Mit anderen Worten: Ich fühlte mich wie der King persönlich! Allerdings wußte ich nicht, dass es damit so schnell vorbei sein sollte, denn: Die Nervensäge ist wieder da!
Als ich heute morgen nach Hause kam, saß kleiner Kater schon in der Küche und begrüßte mich voller Freude, während es mir die Sprache verschlug… Oh weia, der Stress mit dem Kobold geht weiter! Begeistert hat der mir irgendwas von „Wellness-Urlaub“ und Erholung pur erzählt. Pah, Erholung hatte ich!, denn Nervensäge war ja nicht da…
Naja, jetzt werde ich mich wieder an ihn gewöhnen, ist ja auch schön, dass wir wieder zu Zweit sind. Aber vielleicht fährt er ja irgendwann noch mal in den Urlaub…

Advertisements