Schlagwörter

, , , ,

sagte nach den Worten von Hans Christian Andersen der Schmetterling – „Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu“.

All das haben wir. Der heiße Sommer ist zurück, der Garten groß und chemiefrei und Blumen und blühende Sträucher gibt es auch reichlich. Und trotzdem: Wir hatten noch nie so wenig Schmetterlinge wie in diesem Sommer. Ab und zu flattert ein weißes Exemplar über die Beete oder hin und wieder auch mal ein Zitronenfalter. Aber wo sind die anderen? Wo sind Tagpfauenauge, Großer Admiral, Schwalbenschwanz und wie sie alle heißen? Am Gartenrand steht ein großer Schmetterlingsstrauch – voller Blüten aber ohne Schmetterlinge. Wenigstens sind dieses Jahr reichlich Insekten da, vor allem Bienen und Hummeln sieht man oft. Aber um die fehlenden Schmetterlinge mache ich mir so meine Gedanken. Wie ist das denn bei Euch im Garten?

Damit es nicht so ganz schmetterlingslos bleibt, habe ich gestern meine Nadelfee arbeiten lassen. Vom Filz für die bestickten Untersetzer von neulich sind etliche Reststücke übrig geblieben und die kann ich nun je nach Größe hervorragend dafür verwenden. Außerdem neigt sich mein Schmetterlingsvorrat dem Ende zu. Die schönen Flattergesellen eignen sich nämlich gut als kleines Mitbringsel oder Geschenkanhänger. Also werde ich mein Schmetterlingskistchen jetzt mal wieder etwas füllen. Das Wetter heute eignet sich gut dafür. Es ist glücklicherweise nicht mehr so unerträglich warm wie gestern und es soll ja auch noch regnen – die ideale Zeit, um die Nadelfee schnurren zu lassen und etwas Sticksport für mich ist vielleicht auch noch drin, falls es im Nähzimmer nicht zu warm ist.

Ein neues Schmetterlingsexemplar kann ich Euch schon mal zeigen. Ich habe ihn als Anhänger gemacht und mit einer Glasperle als zusätzlichem Hingucker verziert.

 

Der Schmetterling flattert jetzt mal schnell zum heutigen Creadienstag.

 

Advertisements