ist das Thermometer. Um fast 15° ist es bei uns gefallen. Der Sommer hat sich mit einem Paukenschlag und anhaltendem starken Regen verabschiedet. Man kann es nicht mehr übersehen, dass der Herbst vor der Tür steht. Dieses Jahr ist alles so krass, einen Mittelweg gibt es scheinbar nicht und das trifft ja auch auf das zu, was tagtäglich um uns herum und in der Welt geschieht. Einfach abschalten geht nicht, die Umbrüche betreffen uns alle. Aber sich jeden Tag an den kleinen Dingen des Lebens erfreuen, das geht immer.

Voller Erstaunen stelle ich in diesem Jahr fest, dass ich vor allem im Garten auf einmal die Farbe Gelb immer mehr mag. Ich mochte sie eigentlich nie so richtig, aber das wird auf einmal anders. Seit dem letzten Jahr wohnen Goldruten in einigen Beeten und ich freue mich gerade heute bei dem Regenwetter, wie wunderschön sie an diesem trüben Tag leuchten.  Sie sind ein richtiger Lichtblick und Hingucker und es sieht so aus, als wären sie auch recht regenfest, was man von anderen Blüten leider nicht sagen kann. Den Nelkenknospen kann man beispielsweise beim Verfaulen zusehen. Schade ist das.

Die kleine Nervensäge tobt auch wieder putzmunter durch die Gegend, und das ist schön.

Habt einen schönen Tag und genießt ihn, ob mit oder ohne Regen. Ich werde mich heute Nachmittag mal in mein Nähzimmer verkrümeln.

Advertisements