Gestern Nachmittag sah es so aus, als würde das Wetter stabil bleiben und der Himmel nicht weiter seine Schleusen öffnen. Bis dahin regnete es zwischendurch immer mal wieder oder zumindest nieselte es mehr oder weniger kräftig vor sich hin. In den letzten Tagen konnte man zusehen, wie mit jedem Tag mehr die Blütenpracht im Garten verfaulte. Aus dem rosa Blütenmeer der Bonica-Rose im Vorgarten ist mittlerweile die Farbe Braun mit einem rosa Hauch geworden. So schade ist das, aber vielleicht kann das angekündigte schönere Wetter ja noch etwas retten. In den nächsten Tagen ist jedenfalls eine Menge im Garten zu tun, Verblühtes und Verfaultes abschneiden vor allem.

Gestern Nachmittag haben wir unsere Radtour von neulich fortgesetzt und sind diesmal die andere Richtung am Fluss entlang geradelt. Nach etwa fünf Kilometern fing es dann wieder an zu nieseln. Wir hatten gerade den Nachbarort erreicht und stellten uns unter einer alten mächtigen Eiche im kleinen Park am Wasser unter. Das Nieseln hörte auf und weiter ging´s, schließlich hatten wir unser Pensum noch nicht erfüllt ;-). Kurz vor Zuhause erwischte uns dann die dunkle Wolkenfront, die mittlerweile aufgezogen war. Herr Glasperlengarten kann schneller radeln als ich und war eher daheim. Ich wurde trotz Regenjacke ziemlich nass, aber schön war´s trotzdem.

Advertisements