habe ich gestern. Naja, eigentlich waren es ja Keulchen. Und genau genommen waren es Quarkkeulchen :-).

An trüben Tagen, die es jetzt im Herbst öfters gibt, sollte man etwas für´s Seelenleben tun. Da kommt Süßes gerade recht und es muss ja auch nicht immer Schokolade sein. Schokolade macht dick, wie jeder weiß. Quark dagegen ist gesund (die anderen Zutaten lassen wir mal außer acht 🙂 ) …

 

Sie schmecken heiß aus der Pfanne und auch kalt!

 

Rezept (ergibt ca. 12 Stück):

  • 500g Quark – je zur Hälfte Mager- und 20 oder 40%igen Quark
  • 2 Eier (falls man keine Eier nehmen möchte, klappt es mit Eiersatzmittel genauso gut!)
  • ca. 8 Eßl. Mehl (je nach gewünschter Teigfestigung auch etwas mehr
  • 3 – 4 Eßl. Zucker (ich nehme grundsätzlich immer sehr viel weniger, als im Rezept angegeben ist, weil mir das alles sonst zu süß wird. Aber das ist Geschmacksache)
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eßl. Gries (ich habe Maisgries verwendet)
  • ca. 1/2 Eßl. Zitronensaft (oder Zitronenschale)

Daraus einen Teig rühren (wer will, kann noch Rosinen untermischen) und in eßlöffelgroßen Portionen in der Pfanne in heißem Öl ausbacken (ich habe Öl mit etwas Butter gemischt). Dazu passt Apfelmus oder Marmelade. Die Keulchen schmecken aber auch pur hervorragend.

PS: Im Toaster aufgebacken sind sie am anderen Morgen fast wie frisch!

 

 

Advertisements