Ganz vorsichtiges Aufatmen gibt es hier, nachdem es gestern und heute Nacht so gar nicht danach ausgesehen hat. Knöpfchen hockte gestern den ganzen Tag unter dem Sessel, fraß nichts und sah erbarmungswürdig aus. Die unheilvollen und gurgelnden Geräusche aus der Lunge und das schwere Atmen trugen auch nicht gerade zu meiner Beruhigung bei. Die ganze Nacht verbrachte er fast regungslos auf der Couch, gab keinen Laut von sich. Meine Nacht war ziemlich schlaflos… Ehrlich gesagt wurde mir zunehmend immer mulmiger zu Mute. Heute Morgen saß er wie ein Häufchen Elend in der Küche, fraß aber so gut wie nichts. Zwei Stunden später dann, als ob man einen Schalter umlegt, die Wende. Er fing auf einmal an, mit seinem Zweig aus dem Garten zu spielen und wenig später krähte er mich mit leise krächzender Stimme an, weil er unbedingt raus in seinen Garten wollte. Frau Doc meinte bei unserem heutigen Besuch, das wären alles gute Anzeichen und sie wäre eigentlich zuversichtlich, dass er sich erholen würde, aber das würde halt seine Zeit dauern und wir müssten Geduld haben. Heute Mittag hat er zum ersten Mal seit Tagen recht gut gefressen und nun liegt er nach mehreren erfolglosen „Ausbruchsversuchen“ wieder unter seinem Sessel und schläft.

Ich hoffe, dieser heutige Lichtblick war nicht wieder nur eine vorübergehende Erscheinung wie der vor ein paar Tagen, sondern dass es ihm nun endlich jeden Tag ein bisschen besser geht. In den nächsten Tagen wird noch immer Antibiotika erforderlich sein, um die Lungenentzündung vollständig in den Griff zu kriegen und so müssen wir selbst morgen am Sonntag in die Praxis.

Danke Euch allen für Euer Daumendrücken und Eure lieben Kommentare!

Habt einen schönen dritten Adventssonntag!

Advertisements