Was gibt es Schöneres, als um diese Jahreszeit (meine allerliebste übrigens) im Morgengrauen bei lautem Vogelgezwitscher durch den Garten zu schlendern und einen Kaffee auf der Gartenbank zu genießen? Überall grünt und blüht es. Gestern noch nicht zu sehen, brechen heute Blütenknospen auf. Einfach herrlich ist das, auch wenn es seit einer Stunde nach dem wunderbaren warmen Sonnentag gestern nun schon wieder regnet. Das soll ja nur eine kurze Episode bleiben, bevor in den nächsten Tagen der Frühsommer über uns hereinbricht. Ziemlich krass finde ich das, denn es ist ja gerade erst ein paar Tage her, dass es heftigst gegraupelt und sogar noch mal geschneit hat. Aber damit ist nun wohl endgültig vorbei und nun fängt die lang ersehnte „Draußen-Jahreszeit“ mit langen Abenden auf der Gartenbank an. Zuvor ist aber noch einiges an Gartenarbeiten zu erledigen, wir sind in den letzten Wochen ja fast zu nichts gekommen. Allerdings haben wir gestern bei dem herrlichen Wetter schon einiges geschafft.

Die große Kübelkirsche, die die Frosttage diesmal unbeschadet überstanden hat, ist wie das kleine Aprikosenbäumchen auf den Platz am Küchenbeet umgezogen. Dieses Jahr können wir uns wohl auf eine Kirschenernte freuen, denn der Baum hat gut angesetzt. Und so wie es aussieht, gibt es auch wieder eine Menge Beeren von meinem Kupfibaum, der vor einigen Wochen über und über mit Blüten bedeckt war. Durch das schlechte Wetter habe ich es leider verpasst, ihn zu fotografieren.

Ach ja, ich habe meinen Herrn Glasperlengarten überreden können, dass er für mich ein Stück Wiese am Gartenrand ungemäht lässt. Ich liebe bunte Blumenwiesen und mir tut es immer in der Seele weh, wenn Gänseblümchen, Löwenzahn, Wiesenschaumkraut und all die anderen Blümchen eines Tages ihr Leben unter dem Rasenmäher aushauchen. Jetzt darf ein großes Wiesenstück wachsen wie es will und ich bin schon gespannt, was daraus wird.

Die Renovierungen, die umfangreicher und langwieriger waren als gedacht, sind endlich abgeschlossen und die neuen Räume erstrahlen passend zum Frühling im hellen Glanz. Einige Aufräumarbeiten stehen noch an, denn immerhin waren drei Zimmer betroffen. Aber richtig schön ist alles geworden und ich hoffe, ich kann dann in den nächsten Tagen endlich mein neues Nähreich einweihen. Die Nadelfee muss nämlich unbedingt den Vorhang für das andere frisch renovierte Zimmer fertig nähen. Und dann warten da ja auch noch zwei Quilts auf ihre Fertigstellung. Kommt Zeit, kommt Rat, oder so ähnlich… Hauptsache ich bin mit dem einen fertig, bevor der neue Erdenbürger das Licht der Welt erblickt. Zum Glück dauert das noch ein bisschen.

Diese Glassonne im alten Kirschbaum muss heute den fehlenden Sonnenschein ersetzen…

Glas findet sich zunehmend immer mehr an verschiedenen Stellen in unserem Garten. Heute Morgen bei meinem Gartenspaziergang hat sich dieses kleine Windlicht ebenfalls im Kirschbaum niedergelassen. Eines Tages haben wir einen „Glasgarten“ und ich sollte dann vielleicht überlegen, ob ich meinen Blog in selbigen umbenenne :-)…

Advertisements