Nach der Renovierungsaktion lag mein Schmuck lange Zeit in einem Karton im Schrank. Es wurde Zeit, ihn ordentlich und übersichtlich aufzubewahren, ohne dass sich beim Herausholen Ketten ineinander verhedderten und erst mühsam entwirrt werden mussten.

Ein übrig gebliebenes, glattgehobeltes und gewachstes Holzbrett war die Lösung. Ich habe im gleichen Abstand zwei Reihen Nägel reingeschlagen (die Nägel sind versetzt angeordnet) und fertig war der Schmuck für die Wand :-). Jetzt hängen Ketten und Armbänder übersichtlich an der Wand und das Ganze ist zudem noch ein toller Hingucker und im wahrsten Sinne des Wortes „Wandschmuck“.

Mit dem Wandschmuck geht es zu RUMS und Lieblingsstücke.

Advertisements