Vor ein paar Tagen stieß ich in den Weiten des Internets auf ein Rezept für Apfelmarmelade, genauer gesagt auf „Apfelstrudel-Marmelade“. Ich habe die Rezeptur noch ein bisschen abgewandelt und gestern ein paar Gläser gekocht.

Rezept für ca. vier Gläser:

  • 1000 – 1250 g geraspelte Äpfel
  • 500 g Gelierzucker 2:1 (ich habe nur ca. 400 g genommen)
  • 200 g kleingehackte Marzipanrohmasse
  • 200 g Rosinen
  • gemahlene Vanilleschote
  • gemahlener Zimt (wer mag, kann auch noch eine Nelke mitkochen)

Alles verrühren, 3 – 5 Minuten sprudelnd kochen lassen und heiß in Gläser abfüllen. Auf dem Kopf stehend auskühlen lassen.

Mir persönlich ist die Apfelmarmelade entschieden zu süß. Ich halbiere schon lange die in den Rezepten angegebenen Zuckermengen, aber hier bei der Marmelade war ich mir nicht sicher, ob sie auch ausreichend gelieren würde und habe die Zuckermenge vorsichtshalber nur mal erst um 100 g reduziert. Demnächst werde ich mit der halben Zuckermenge experimentieren, denn eigentlich müsste das in den Äpfeln enthaltene Pektin ja auch noch zum Gelieren beitragen.

Mit der Marmelade wandere ich zum heutigen RUMs. Mal sehen, welch schöne Dinge es dort zu entdecken gibt.

 

Advertisements