Langsam aber sicher zieht in den Glasperlengarten die Adventszeit ein. Das eine oder andere Fenster wird zusehends weihnachtlicher. Heute Morgen habe ich das Küchenfenster umgestaltet. Dort durfte neben den weißen Tannen- und Sternanhängern aus Porzellan der in der Harzurlaubswoche erstandene kleine Herrnhuther Stern einziehen und sein warmes Licht verbreiten. Dieser Stern und ein weißer Porzellanhirsch sind auch das Einzige, was ich für die Weihnachtsdeko neu gekauft habe. Alle anderen, zugegeben zum Teil wunderschönen Dinge habe ich in den Geschäften gelassen ;-). Ich habe im Laufe der Jahre so viele wunderbare Weihnachtsdeko gesammelt, da brauche ich keine neuen Sachen mehr, so schön sie auch sein mögen. Die fast jährlich wechselnden Farbtrends gehen an mir vorbei, auch wenn mir so manches gut gefällt. Gold, Silber, Weiß und ein bisschen Rot finde ich immer wieder am schönsten. Ich mag´s halt traditionell, wozu auch Holz gehört und natürlich viele Kerzen und -leuchter.

Meine gemütliche Leseecke mit dem noch gemütlicheren Sessel hat den Blick auf einen langen Ast in Fensterbreite, den der Herr Glasperlengarten mir aus dem Garten geholt hat. Geschmückt habe ich ihn – also den Ast, nicht meinen Herrn Glasperlengarten  😉 – mit Holzsternen, Holztannen und kleinen creme- und bräunlichfarbenen Weihnachtskugeln und einer Lichterkette.

Und bei Euch? Seid Ihr auch schon auf die Adventszeit eingestellt?

Habt einen schönen Sonntag und kommt gut durch den angesagten Sturm.

Advertisements