Da ich Euch die Ergebnisse aus dem Nähzimmer noch nicht zeigen kann, gibt es heute noch mal ein Rezept. Vielleicht seid Ihr ja noch auf der Suche nach einem Tipp für´s Weihnachtsessen. Dafür würde sich das „falsche“ Wildgulasch gut eignen. Es lässt sich schon am Vortag zubereiten, so dass man an den Festtagen nicht noch Stunden in der Küche zubringen muss. „Falsch“ deshalb, weil es nicht aus Wild-, sondern Rindfleisch zubereitet wird.

Hier ist das Rezept für 4 Personen, wobei man insbesondere beim Wildgewürz je nach Geschmack mehr oder weniger verwenden kann:

  • 1000 – 1250 g Rindergulasch
  • 3 Eßl. Öl
  • 3 gewürfelte Zwiebeln
  • 200 – 250 g gewürfelten mageren Speck
  • 1/2 – 3/4 l trockenen Rotwein
  • 1/2 l Fleisch- oder Gemüsebrühe
  • Salz
  • gemahlenen Pfeffer
  • 3 gehäufte Esslöffel Wildgewürz (ich habe eine Fertigmischung genommen)
  • 350 g Pfifferlinge (eingefroren oder aus der Dose – im Herbst bieten sich natürlich frische Pfifferlinge an)
  • 1/8 l Sahne

Speck und Zwiebeln in Öl scharf anbraten. Fleisch dazugeben, braun werden lassen, salzen und pfeffern. Wenn der ausgetretene Fleischsaft verkocht ist, mit 1/4 l Rotwein ablöschen und die Flüssigkeit langsam verkochen lassen. Wildgewürz und den restlichen Rotwein dazugeben, aufkochen lassen und zusammen mit der Brühe das Fleisch gar köcheln. Die frischen Pfifferlinge ca. 10 Minuten vor Ende der Garzeit mitkochen lassen, das Wildgulasch abschmecken und eventuell noch nachwürzen. Zum Schluss die Sahne unterrühren.

Lasst es Euch schmecken und habt ein schönes drittes Adventswochenende!

Advertisements