ist das, was hier bei uns in der Vogelwelt vor sich geht. Es sind nicht nur eine oder zwei Vogelarten, die auf einmal nicht mehr da sind. Ich habe mir die Mühe gemacht und mal genauer nachgeforscht: Über die Hälfte (!) der Vogelarten, die sich noch im vergangenen und den Jahren zuvor im Herbst und Winter am Futterhäuschen ein Stelldichein gaben und uns mit ihrer Anwesenheit erfreuten, sind in diesem Winter verschwunden.

Schon im Sommer waren mir die wenigen Fliegen und Mücken aufgefallen. Früher gab es immer wieder Zeiten, in denen sie vermehrt auftraten und man Mühe hatte, sie aus dem Haus fern zu halten. Im vergangenen Jahr brauchte man sich gar nicht anstrengen, es gab sie nur vereinzelt und ich habe seit vielen Jahren zum ersten Mal in den Sommermonaten kein Mückennetz aufspannen müssen. Da ich auf Mückenstiche hochallergisch reagiere, war das sonst immer der Fall, im letzten Sommer zum ersten Mal nicht. Aufgefallen war mir auch, dass es abends um die Lichtquelle der vor dem Haus stehenden Straßenlaterne oder um Gartenleuchten auffällig wenig Insekten gab, die u.a. den hier in der unmittelbaren Umgebung lebenden Zwergfledermäusen als Beute dienten.

Der NABU hatte bereits letztes Jahr vor einem dramatischen Insektensterben in Teilen Deutschlands und besonders in NRW gewarnt. Hier in NRW sollten schon über 70% der Insekten betroffen sein. Diese Meldung nahm der eine oder andere sicherlich beunruhigt zur Kenntnis, aber irgendwie ging das in all den anderen zum Teil weltumspannenden und dramatischen Ereignissen des letzten Jahres unter. Das war auch bei mir so, zumal sich im letzten Sommer in unserem Garten mehr Schmetterlinge und Bienen tummelten als in den Jahren zuvor und worüber wir uns sehr freuten. Gerade habe ich den Artikel des NABU noch einmal gelesen. Vor dem Hintergrund meiner eigenen Vogelliste ist er nun noch erschreckender geworden. Was passiert da in unserer unmittelbaren Umwelt? Was tun wir ihr und damit letztendlich auch uns allen an? Man kann nur hoffen, dass es trotz aller Macht- und Geldgier in dieser Welt für eine Umkehr noch nicht zu spät ist.

Das hier ist meine Liste der Vögel, die wir noch im letzten Jahr am Vogelhäuschen beobachten konnten (die rot gekennzeichneten sind in diesem Winter verschwunden…)

Amsel

Blaumeise

Buchfink

Buntspecht

Dompfaff

Eichelhäher

Grünfink

Haus- und Feldsperling

Kernbeißer

Kleiber

Kohlmeise

Schwanzmeise

Stieglitz

Tannenmeise

Advertisements