ist das Rezept für meine berühmt-berüchtigte Gemüse-Hühnersuppe  ;-), die jetzt in dieser kalten Jahreszeit besonders gut schmeckt und angesagt ist. Für mich ist sie ein „Virenvertreiber“, und das frisch gekochte Hühnersuppe gewisse gesundheitliche Wirkungen hat, ist ja inzwischen sogar wissenschaftlich bewiesen. Sie soll bestimmte weiße Blutkörperchen, die für Entzündungsprozesse verantwortlich sind, blockieren. Außerdem soll sie positiv auf das Immunsystem wirken.

Das nasskalte Wetter ist ein Paradies für Viren, eine Grippewelle rollt momentan durchs Land, da schnupft, niest und hustet es allüberall. Sie fühlen sich wohl bei dem nasskalten Wetter, die fiesen Grippeviren und nisten sich gemütlich ein in ihrem Wohlfühlparadies. Wenn man Glück hat (toi, toi, toi, das hatten wir bislang) halten sie gebührenden Abstand. Und damit das so bleibt, gab es gestern das entsprechende Abwehrmittel – köstliche Hühnersuppe mit viel Gemüse.

Meine Zutaten:

  • 1 Bio-Suppenhuhn
  • Biogemüse: 2 große rote Spitzpaprika, 3 – 4 Möhren, 1 Stange Lauch, 4 große Champignons
  • Salz, 1 Eßl. Sesamöl aus geröstetem Sesamsamen, eventuell Bio-Gemüsebrühe zum Nachwürzen
  • Petersilie

Das Huhn in kaltem gesalzenen Wasser gar kochen, Fleisch von den Knochen ablösen und kleinschneiden. Das Gemüse waschen, putzen und ebenfalls klein schneiden. Die Brühe abschmecken und aufkochen, Gemüse bis auf die Champignons zugeben und bissfest kochen. Die Champignons kurz mitziehen lassen. Zum Schluss mit Sesamöl verfeinern (da das Öl sehr geschmacksintensiv ist, vorsichtig dosieren).

Mit Petersilie bestreuen und servieren! Guten Appetit!

Advertisements