Nachdem sich der April am Sonntag mit herrlichem Wetter und viel Sonnenschein verabschiedet hat (der hatte ja auch noch allerhand aus den letzten beiden Wochen gut zu machen…), fiel der Mai-Anfang buchstäblich ins Wasser. Es regnete von morgens bis abends und wurde gar nicht so richtig hell. Also haben wir es uns gemütlich gemacht. Und damit die am Samstag im Garten abgearbeiteten Kalorien nicht auf Nimmerwiedersehen verschwinden, habe ich kurzerhand Rosinen-Püfferchen gebacken 🙂 . Das ging ratzfatz, die Zutaten hat man eigentlich immer zuhause, und köstlich war es auch!

 

Hier das Grundrezept:

  • 100 g weiche Butter mit
  • 50 Zucker schaumig rühren
  • 4 Eier einzeln unterschlagen
  • gemahlene Vanilleschote (ersatzweise 1 Päckchen Vanillezucker)
  • 250 g Mehl mit 1/2 Päckchen Backpulver löffelweise unterrühren
  • 4 Eßl. Milch dazugeben
  • Um den Teig zu verfeinern, kann man je nach Geschmack noch Rosinen oder kleine Apfelstücke dazugeben. Gehackte Nüsse oder Kokosflocken wären sicherlich auch eine Option.

Den Teig esslöffelweise in eine mit Butter ausgestrichene Pfanne geben (je nach Pfannengröße passen 4 – 5 Püfferchen hinein). Die Püfferchen etwas glatt streichen und langsam von beiden Seiten backen.

Lasst es Euch schmecken!

 

Advertisements