Mich gibt´s noch  🙂

Ich tauche nur kurz aus der Mailpause auf und möchte Euch ein schönes langes Wochenende wünschen. Das Wetter ist traumhaft und die Temperaturen (noch) erträglich. Gartengenießerzeit!

Das Blütenmeer im Garten nimmt täglich immer größere Ausmaße an, die Anzahl der ungebetenen Gäste leider auch. Über Nacht haben sich unzählige schwarze Läuse auf den Kirschbäumen angesiedelt, hauptsächlich an den Zweigspitzen. Manche Blätter sind von unten fast durchgehend schwarz! Laus an Laus! Bei der Kübelkirsche konnte ich sie mit einer Sprühaktion halbwegs erfolgreich in Schach halten. Die alten Kirschbäume sind zu groß. Und nein, ich habe keinen Chemiecocktail gespritzt! Ich habe Großmutters Rat befolgt und Seifenlauge verwendet. Es hilft. Inzwischen haben grüne Läuse meine Rosen überfallen und etliche kleine Raupen habe ich auch schon abgesammelt.

 

Beim abendlichen Gartenrundgang entdeckte ich gestern, dass die Bobby-James-Rose im alten Kirschbaum auf einmal gelbe Blätter bekommt. Gedüngt habe ich sie im Frühjahr, und noch vor wenigen Tagen sah sie grün und gesund aus. Was nun? Habt Ihr einen Rat?

 

Einen Rat brauche ich auch für meinen Rhododendron, dessen Blätter nämlich so aussehen:

Bevor ich ihn abschneide oder völlig aus dem Beet entferne, hat vielleicht jemand von Euch einen Rat, was ich noch machen kann? Er steht in Rhododendronerde und wird auch ausreichend gedüngt. Ich denke, es sind die Schäden der Rhododendronzikade, die ihn im letzten Jahr heimgesucht hat. Die zweite Pflanze, die an anderer Stelle im Garten steht und ebenfalls befallen war, habe ich vor einigen Wochen radikal abgeschnitten. Mittlerweile treibt sie wieder aus und sieht bisher gesund aus. Sie darf vorerst bleiben…

Und jetzt findet Ihr mich wieder im Garten. Bevor es zu heiß wird, werde ich hier und da noch ein bisschen werkeln. Habt es fein und genießt das Frühsommerwetter. Ich hüpf derweil noch schnell zum Gartenglück.

 

PS:

Dass ich momentan selten bei Euch kommentiere, liegt nicht nur an meiner Mai-Blogpause. Diese „dämliche“ Captcha-Abfrage, ohne die man bei Blogger nicht kommentieren kann, treibt mich in den Wahnsinn. Sie läuft zumindest bei mir augenblicklich als Endlosschleife. Es ist eine unendliche Clickerei und ständig tauchen neue Fragen auf. Nach zwei Versuchen lasse ich es deshalb mit dem Kommentieren ganz sein. Sorry, es tut mir wirklich leid, aber ich habe darauf einfach keine Lust und ich habe auch keine Ahnung, warum sich WordPress und Blogger gegenseitig das Leben so schwer machen müssen.

 

Advertisements