Die Temperaturen sinken, es wird wieder ein bisschen kälter, und in der nächsten Woche soll es sogar schneien – bei uns blühen die ersten Krokusse…

Wenn es draußen ungemütlich und nasskalt ist, tut etwas Warmes gut, z.B. ein leckeres Lasagne-Wirsing-Gericht. Als Kind mochte ich weder Wirsing noch Weißkohl. Überhaupt waren gekochtes Gemüse und Eintöpfe nicht so meins. Ich aß am liebsten alles roh. Das tue ich zwar auch heute noch, aber ich habe inzwischen auch gekochte und geschmorte Gemüsegerichte lieben gelernt. Zu einem meiner Lieblingsgerichte wird sicherlich dieser Wirsingauflauf werden, der nach Lasagneart zubereitet wird. Er ist fleischlos und superlecker.

Zutaten (für ca. 4 Personen)

  • 8 – 10 Wirsingblätter (je nach Größe)
  • 500 g braune Champignons
  • Salz, Pfeffer
  • Oliven- oder Rapsöl
  • 500 g Tomaten
  • 200 g Ricotta
  • 100 g Sahne
  • Hartkäse (z.B. Parmesan) zum Bestreuen

Die Wirsingblätter kochen und die harten Rippen entfernen. Pilze in Scheiben schneiden und in dem Öl dünsten, salzen und pfeffern. Die enthäuteten und in Stücke geschnittenen Tomaten dazu geben (ich habe eine 400g-Dose stückige Tomaten verwendet) und alles zusammen ca. 8 – 10 Minuten köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen und Ricotta und Sahne unterrühren. Ich habe das Ganze noch mit einer Prise von meinem Lieblingslebkuchengewürz verfeinert.

Die gekochten Wirsingblätter (vorher gut trocken tupfen) abwechselnd mit der Soße in eine Auflaufform schichten und mit dem Käse bestreuen. Bei 180° (Umluft) ca. 15 – 20 Minuten im Backofen backen.

Lasst es Euch schmecken!

Advertisements