Grüne Nettigkeiten für die Insel

Diesmal ist für die schöne Aktion der kleinen Nettigkeiten ein Umschlag mit grünen Kleinigkeiten auf die Reise gegangen. Er ging in den Norden, weit in den Norden, auf die Insel Rügen zu Kerstin und ihrem wolligen Landleben. Sie zaubert wunderschöne Dinge aus Wolle und ihre Färbeaktionen sind immer ein wahrer Farbrausch. Schade, dass Stricken nicht mein Ding ist… Ich weiß, dass sie aber nicht stickt. Was lag also näher, als für sie als kleine Nettigkeit ebenfalls bestickte Filzuntersetzer zu werkeln. Diesmal sind sie grün. Und diesmal habe ich auch nicht vergessen, den Taschenbaumler zu fotografieren, der mit auf die Reise gegangen ist …

Falls Ihr Euch nun fragt, warum ich die grünen Untersetzer jetzt nicht zeige – was soll ich sagen? Ich hoffe, Ihr habt genügend Vorstellungskraft und könnt Euch die orangefarbenen Untersetzer von hier auch in Maigrün vorstellen. Mit anderen Worten, es gibt keine Bilder davon, denn ich habe schlicht und ergreifend vergessen, sie zu fotografieren (Nachtrag: Auf Kerstins Blog könnt Ihr inzwischen Bilder der kleinen Nettigkeiten sehen. Vielen Dank, liebe Kerstin, für Deinen liebes Posting) . Den beigelegten kleinen Schmetterling übrigens auch – großes Kopfschüttel … Gemerkt habe ich das allerdings erst gerade beim Schreiben dieses Postings, als ich zunehmend verwirrt auf der Festplatte die Fotos suchte und nicht fand. Ich hätte Haus und Hof verwetten können, weil ich felsenfest davon überzeugt war, dass ich sie zusammen mit den orangefarbenen Untersetzern fotografiert habe. Tja, gut dass ich nicht gewettet habe, denn dann würde ich ab sofort mein Bett unter dem Sternenhimmel aufstellen müssen, weil ich kein Dach mehr über dem Kopf hätte  🙂  🙂  🙂 .

Also neeee, sind das nun die ersten Alterserscheinungen oder ein Zeichen dafür, dass mir zuviel im Kopf herumschwirrt? Ich bin nämlich augenblicklich neben diversen anderen Dingen auch noch mit den Vorbereitungen zum großen Geburtstag von Mutter Glasperlengarten beschäftigt. Ich grübel seit Tagen über ein kleines Geschenk für ihre Gäste nach, die diesen Ehrentag in schöner Erinnerung behalten sollen. Mir ist noch nichts Gescheites eingefallen. Habt Ihr vielleicht einen Tipp für mich?

Advertisements

Funkelndes Herbstgeflüster

Vor einiger Zeit ist mir meine selbst gefertigte Lieblingskette zerrissen. Zum Glück ist es mir zuhause und nicht unterwegs passiert. In mühevoller Kleinarbeit und auf allen Vieren kriechend gelang es mir, die einzelnen Bestandteile der Kette wieder einzusammeln. Man glaubt ja gar nicht, wohin und wie weit so kleine Teile springen können. Sie hatten sich bis in den kleinsten Winkel des Zimmers verteilt und lagen in der hintersten Ecke unter den Schränken.

Gestern habe ich dann endlich mal meine Schatzkiste aus der Zeit der Schmuckherstellung aus dem Schrank geholt und angefangen, mir eine neue Longkette zu machen.  Ich finde, das Ergebnis kann sich sehen lassen. Mir gefällt der zarte Schimmer der orangefarbenen Polarisperlen in Verbindung mit Bergkristall, Hämatit, handgefertigten Glasperlen (zum Teil meine eigenen) und den vielen Silberteilen ausgesprochen gut. Sie gefällt mir sehr, meine neue Kette und ganz bestimmt wird auch sie wieder zu einem meiner Lieblingsstücke werden.

Die Longkette ist verlinkt mit

Sommerbunt – Das Los ist gefallen

auf…

Ja, auf wen denn nun? Seid Ihr neugierig?

Leider sind ja nicht allzuviele ins Lostöpfchen gesprungen, schade. Dafür erhöhte sich andererseits die Chance derjenigen auf den Gewinn der Bäumchen-Wechsel-Dich-Ohrringe, die reingehüpft sind :-).

Herr Glasperlengarten durfte vorhin Glücksfee spielen (gibt es eigentlich auch männliche Feen? Heißen die dann Glücksfeerich oder wie? Kicher…).

Ich hatte die Teilnehmerinnen der bunten Sommerverlosung in der Reihenfolge numeriert, in der sie ins Töpfchen gesprungen sind. Als erstes fiel die Wahl von Herrn Glasperlengarten auf die Nr. 6 und das ist Gabi Jansen – Herzlichen Glückwunsch! Liebe Gabi, Du darfst Dir nun aussuchen, ob Du die Ohrringe mit dem klaren oder lieber mit dem gecrackten Bergkristall haben möchtest. Der zweite Gewinn fiel auf die Nr. 4, Birgit Stichel – Herzlichen Glückwunsch! Bitte meldet Euch per Mail bei mir und teilt mir Eure Anschrift mit, damit die Ohrringe bald auf die Reise gehen können!

Danke für Eure Teilnahme an der bunten Verlosung und an alle, die diesmal nicht gewonnen haben: Nicht traurig sein. Der Glasperlengarten macht ganz bestimmt wieder einmal eine Verlosung mit selbstgemachten kreativen Dingen.

Nach zwei Gewittertagen mit sehr viel Nass von oben scheint heute endlich mal wieder die Sonne. Die tropischen Temperaturen sind drastisch gesunken und man kann wieder durchatmen. Ich hoffe, Ihr seid alle gut und unbeschadet durch die Unwettertage gekommen! Habt einen schönen Sonntag und genießt die Sonne, soweit sie bei Euch scheint!

Bunt machen

muss man sich in diesen Zeiten die Welt selbst, denn europa- und weltweit ist sie grau genug… Und so war heute Morgen der fröhliche Gesang der Vögel im Morgengrauen bei prasselndem Gewitterregen richtig aufmunternd. Nach über 30° und unerträglicher Schwüle bis in die Nacht hinein kann man nun endlich wieder ein bisschen durchatmen und wir sind froh, dass wir von der gestrigen dicht an uns vorbeiziehenden Unwetterfront verschont geblieben sind.

Nächste Woche wird endlich mein neuer Zuschneidetisch ins Nähzimmer einziehen. Das wird dann hoffentlich meine zur Zeit fast völlig brachliegende Nählust wieder beflügeln, denn schließlich wollen all die feinen bunten Stöffchen im Schrank irgendwann einmal zu schönen Sachen verarbeitet werden. Mein im letzten Jahr angefangener Quilt wartet dort ebenso auf mich wie der fröhlich bunte Schmetterlingsstoff, der demnächst ein Babyquilt werden will.

Stoffschublade3

Und falls Euch noch etwas Buntes zur Aufmunterung und für die Sommergarderobe fehlt, so habt Ihr nur noch heute bis Mitternacht Zeit, um in mein Lostöpfchen zu springen, um die schicken Bäumchen-Wechsel-Dich-Ohranhänger zu gewinnen. Vielleicht könnt Ihr ja damit den noch immer fehlenden Sommer hervorlocken :-). Einen Versuch wäre es sicher wert…

 Habt ein schönes Wochenende und macht das Beste aus dem Wetter.

Wandschmuck

Nach der Renovierungsaktion lag mein Schmuck lange Zeit in einem Karton im Schrank. Es wurde Zeit, ihn ordentlich und übersichtlich aufzubewahren, ohne dass sich beim Herausholen Ketten ineinander verhedderten und erst mühsam entwirrt werden mussten.

Ein übrig gebliebenes, glattgehobeltes und gewachstes Holzbrett war die Lösung. Ich habe im gleichen Abstand zwei Reihen Nägel reingeschlagen (die Nägel sind versetzt angeordnet) und fertig war der Schmuck für die Wand :-). Jetzt hängen Ketten und Armbänder übersichtlich an der Wand und das Ganze ist zudem noch ein toller Hingucker und im wahrsten Sinne des Wortes „Wandschmuck“.

Mit dem Wandschmuck geht es zu RUMS und Lieblingsstücke.