Glasperlen

gaben meinem Blog den Namen und deshalb möchte ich Euch hier die Werke aus der Zeit, in der ich Glasperlen selbst gedreht habe zeigen. Die von mir an einem Zweigasbrenner hergestellten Glasperlen sind in reiner Handarbeit gefertigt und absolute Einzelstücke.

Möchtet Ihr wissen, wie meine Glasperlen entstanden sind?

Vereinfacht dargestellt läuft das folgendermaßen ab:

– Neben dem schon erwähnten Brenner braucht man dazu spezielles Glas in Form von opaken oder transparenten Glasstäben, die unterschiedlich dick (3 – 10mm) und ca. 30 cm lang sind und die es von verschiedenen namhaften Herstelltern gibt, wie z.B. Effetre (ehemals Moretti), Lauscha, Reichenbach, Ornelli usw.

– Der Dorn, um den das Glas gewickelt werden soll, wird zuvor mit einem Trennmittel überzogen, damit sich das Glas nicht mit dem Dorn verbindet, sondern sich später leicht von diesem lösen lässt.

– Dann schmilzt man das Glas in der über 1.000 Grad heißen Flamme, bis es in etwa die Konsistenz von zähflüssigem Honig hat und wickelt es bis zur gewünschten Perlengröße um den Dorn. Und jetzt heißt es: drehen, drehen, drehen… denn man will ja schließlich (in der Regel jedenfalls) eine runde Perle haben.

– Verzierungen werden mit dünnen, selbst hergestellten Glasfäden, sogenannten Stringern (mehrfarbige werden Twister genannt) gemacht und eingeschmolzen. Sie können auch als aufgesetzte Tupfen stehen bleiben.

– Darüber hinaus kann man das heiße Glas mit Metall- oder Graphitwerkzeugen in jede beliebige Form bringen, wobei der Phantasie kaum Grenzen gesetzt sind.

– Je nach Perle kann deren Herstellung bis zu einer Stunde oder länger dauern!

Ein besonders wichtiges Qualitätsmerkmal ist die Haltbarkeit, die durch sogenanntes tempern erreicht wird. Dafür wird die Perle nach ihrer Fertigstellung in einem isolierenden Granulat oder einem Spezialofen abgekühlt. Durch dieses äußerst langsame Abkühlen werden im Perleninneren vorhandene Spannungen abgebaut und ausgeglichen, so dass sich die Bruchfestigkeit erhöht und die Perle später keine Risse bekommt oder gar zerspringt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

5 Gedanken zu “Glasperlen”

  1. Wow das sind so tolle Kunstwerke 🙂 Und einige kommen usn sogar bekannt vor 😉
    Am liebsten würde Mama die alle haben 🙂 Das Ensemble Holz mit Glas ist faszinierend 😀
    Schnurrer Engel und Teufel

    Gefällt mir

  2. Hallo, was sind das für schöne Kreationen. In unserer Nähe gibt es einen Glashütte, in der ich auch schon einmal staunend beim Glasblasen zugesehen habe und in deren Laden und Ausstellungen man auch so kleine Kostbarkeiten bewundern konnte. Ganz ganz wunderschön. Herzliche Grüße Tanja Fründ

    Gefällt mir

    • Liebe Tanja,
      vielen Dank für Deinen Besuch bei mir.
      Es freut mich sehr, dass Dir meine Glasperlenwerke so gut gefallen. Wenn wir im Urlaub sind, kann ich auch an keiner Glaswerkstatt vorbeigehen und ich bedauere es immer noch ein wenig, dass ich mit dem Glasperlendrehen leider aufhören musste.
      Liebe Grüße
      Inge

      Gefällt mir

  3. Die sind ja toll! Und die sind selbstgemacht??? Wow!

    Gefällt mir

Ich freu mich über Eure Kommentare. Aber bitte seht es mir nach, wenn ich nicht immer darauf antworte. Gelesen werden sie alle, versprochen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s